Güteklassen

In Kleinverpackungen (4er-,6er-, 10er- und manchmal auch 12er-Kartons) dürfen nur Eier der Güteklasse “A” verkauft werden. Die Merkmale finden sich in Artikel 7 der unten ge- nannten Verordnung 1907/90. Kartons mit besonders frischen Eiern dürfen auch mit einer Banderole versehen werden, die den Aufdruck “Extra” trägt. Diese Banderole muss spätes- tens nach dem siebten Tag entfernt werden. Gewaschene Eier, die ansonsten den Krite- rien der Güteklasse “A” entsprechen, müssen mit dem Zusatz “gewaschene Eier”, gekühlte Ware mit dem Zusatz “gekühlte Eier” gekennzeichnet werden.
Eier der Güteklasse “B” dürfen nur an die Lebensmittel produzierende Industrie abgegeben werden. Diese “Schmutz-Eier” werden manchmal auch auf Wochenmärkten von Direktvermarktern angeboten.
Eier der Güteklasse “C” dürfen nur an die nicht Lebensmittel produzierende Industrie abgegeben werden.
Nähere Informationen finden sich in der EU-“Verordnung (EWG) Nr.1907/90 des Rates über bestimmte Vermarktungsnormen für Eier” unter:
www.lej.nrw.de/service/pdf/vo_eier_ewg_1907_90.pdf
und in der “Verordnung  (EG)  Nr. 2295/2003 der  Kommission  vom 23.12.2003 ...” unter
http://europa.eu.int/eur-lex/pri/de/oj/dat/2003/l_340/l_34020031224de00160034.pdf

Machen Sie mit, setzen Sie bitte deutliche Zeichen:
Kaufen Sie selbst keine Käfigeier. Bekennen Sie sich gegenüber Verwandten, Freunden und Kollegen zum Schutz landwirtschaftlicher Nutztiere, indem Sie ihnen erklären, warum Sie kein Ei aus Käfighaltung essen. Vergessen Sie auch nicht im Restaurant, am Imbissstand, in der Pension oder im Hotel:
Iss kein Ei mit einer “3”, denn es kommt aus Quälerei!